„Energiesparen macht Schule“ in Ascheberg

Die geförderte Projektphase vom
01.12.2014 – 30.11.2017

Förderkennzeichen: 03K00365

Der sparsame Umgang mit Energie ist eine wesentliche Voraussetzung, um die erforderlichen Ziele zum Klimaschutz und insbesondere zur CO2-Minderung zu erreichen. Dabei kommt den Schulen eine besondere Bedeutung zu. Einerseits sind sie große Energieverbraucher, andererseits ist es eine pädagogische Aufgabe, den Schülerinnen und Schülern frühzeitig die Notwendigkeit des sparsamen Umgangs mit Energie nahe zu bringen.

Seit 2000 wurde bereits ein entsprechendes Projekt an allen Ascheberger Schulen unter Begleitung des e&u energiebüro aus Bielefeld mit guten Einsparergebnissen durchgeführt. In den ersten Jahren standen die Betrachtung der Gebäude und die Beratung der Hausmeister besonders im Fokus. In der Projektphase vom 01.12.2014  bis zum 30.11.2017 wurde das Projekt durch Mittel aus der Klimaschutzinitiative  des Bundesumweltministeriums gefördert. In diesem Zusammenhang rückten auch vermehrt pädagogische Aspekte in den Fokus der Betrachtung. Eine Weiterführung des Projektes erfolgt in ähnlicher Ausgestaltung und Zielrichtung und wurde vom Bau-, Planung und Umweltausschluss des Rates der Gemeinde Ascheberg am 05.10.2017 beschlossen.

Ihr Ansprechpartner für das Projekt ist innerhalb der Verwaltung der Klimaschutzmanager der Gemeinde Ascheberg, Herr Wolf (Tel.: 02593 / 609 - 72; E-Mail: › Wolf(at)aschberg.de). Die Projektbegleiterin des e&u energiebüros ist Frau Anne-Marie Kruse (Tel.: 0521 - 173144; E-Mail: › kruse(at)eundu-online.de). Weitere Informationen zu dem Projekt „Energiesparen macht Schule“ finden Sie unter › www.energiesparen-macht-schule.de.